Abermals Geparden-Sechslinge im Burgers' Zoo!
Terug

Abermals Geparden-Sechslinge im Burgers' Zoo!

Donnerstag, 29 September 2016
 Abermals Geparden-Sechslinge im Burgers' Zoo!

Am Mittwoch, den 14. September 2016, brachte eines unserer Gepardenweibchen sechs Welpen zur Welt und stellte somit seinen eigenen Geburtenrekord ein. Der Koordinator des europäischen Zuchtprogramms für Geparden erklärt, dass ein Wurf nur bei 5 % aller Gepardengeburten in europäischen Zoos aus sechs Welpen besteht. Im Alter von etwa sechs Wochen werden die Sechslinge präventiv entwurmt und gegen Katzenseuche und -schnupfen geimpft. Bis zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, dass die Welpen und ihre Mutter in ihrer sicheren und geschützten Wurfkiste möglichst viele Ruhe haben. Die Jungen sind daher vor den Kulissen auch noch nicht zu sehen.

Zwei Mal sechs

Die Gepardenmutter wurde am 1. März 2010 im Burgers’ Zoo geboren, während der Vater am 21. März 2011 in Salzburg zur Welt kam und im Rahmen des europäischen Zuchtprogramms für Geparden am 19. März 2013 nach Arnheim umgesiedelt wurde. Das Weibchen ist nun gut 6,5 Jahre alt und bei den Sechslingen handelt es sich um ihren zweiten Wurf. Derzeit machen die Jungen einen gesunden Eindruck und wie schon bei den ersten Sechslingen vor zwei Jahren scheint keiner der frisch geborenen Geparden in seiner Entwicklung verzögert zu sein. Bis auf ein Weibchen wurden alle Gepardenjungen aus dem ersten Sechslings-Wurf in Arnheim mittlerweile im Rahmen des europäischen Zuchtprogramms für Geparden in andere europäische Zoos übersiedelt.

Perfekte Sprinter

Geparden sind perfekte Sprinter. Der gesamte Körperbau dieses zierlichen Raubtiers ist auf eine möglichst hohe Geschwindigkeit ausgelegt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Katzenartigen können ausgewachsene Geparden ihre Krallen nicht einziehen. Beim Sprint in voller Geschwindigkeit bieten die Krallen den Tieren Halt, vergleichbar mit den Spikes an den Schuhen eines Sprinters. Der Schwanz dient als eine Art Ruder und Gleichgewichtsorgan. Geparden können eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 115 Kilometer pro Stunde erreichen, halten diese jedoch nur wenige Sekunden durch. 

Kommentare


Mehr News


Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Mittwoch, 05 Dezember 2018

 Der dreißig Jahre alte Regenwald verbirgt vor dem durchschnittlichen Besucher zahlreiche grüne Geheimnisse. Einer der weniger bekannten grünen Fakten ist beispielsweise, dass die Bepflanzung dieses Regenwaldes in drei Welten aufgeteilt ist: Südamerika, Afrika und Südostasien. Aber diese Tatsache würde man nicht als großes Geheimnis bezeichnen.

Lesen Sie mehr
Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Donnerstag, 29 November 2018

Sehnsüchtig warten die Biologen und Tierpfleger des Königlichen Burgers’ Zoos auf das Eintreffen eines Malaienbären-Männchens, das für Freitag, den 30. November 2018, geplant ist. Alle Hoffnungen ruhen auf dem Männchen aus dem Tierpark von Edinburg (Schottland) und den beiden Arnheimer Bärinnen: Sie sollen gemeinsam den ersehnten Nachwuchs für das europäische Zuchtprogramm hervorbringen.

Lesen Sie mehr
Kein Idiot, der Kreosot

Kein Idiot, der Kreosot

Mittwoch, 28 November 2018

Bestimmte Umweltbedingungen, die in natürlichen Lebensräumen herrschen, werden in den Öko-Displays von Burgers’ Zoo naturgetreu nachgeahmt. So fällt in Burgers’ Desert beispielsweise monatelang kein Regen – genau wie in der amerikanischen Wüste. Wenn im April dann plötzlich heftige Niederschläge einsetzen, löst das bei vielen Pflanzen bestimmte Reaktionen aus.

 

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement