Die größte Indoor Mangrove der Welt

Chronologische Übersicht Bauprozess Mangrove

Chronologische Übersicht Bauprozess Mangrove

Wir geben in zehn kurzen Videos eine chronologische Übersicht über den bisherigen Bauprozess der Mangrove. Die stimmungsvollen Bilder vermitteln einen guten Eindruck davon, wie weit die Bauarbeiten inzwischen fortgeschritten sind. Die Arbeiten laufen noch auf Hochtouren, denn wir möchten diese besondere Lebenswelt pünktlich zur Hochsaison 2017 offiziell eröffnen. Wir hoffen, dass Sie nach dem Betrachten dieser Bilder ebenso begeistert sind wie wir!

Der Beton

Im ersten Video sehen wir, wie der Beton für das Seekuhbecken gegossen wird. Wie an der Form dieses riesigen Beckens gut zu erkennen ist, besteht es in Wirklichkeit aus mehreren Ebenen. Die Seekühe werden in diesem Becken nicht weniger als eine Million Liter Wasser zum Schwimmen haben! In diesem Video ist zu beobachten, wie die Ränder des Beckens Schicht für Schicht gegossen werden. Den Anfang macht der Boden des tiefsten Beckenbereichs. Anschließend folgen die Wände dieses Areals, danach kann der Boden des mittleren Bereichs gegossen werden und so weiter. Das gesamte Becken ist also aus verschiedenen Ebenen aufgebaut, die jeweils ihren eigenen Betonboden und die dazugehörigen Betonwände haben.

Gebogen Dach

In diesem Video sehen wir, wie der erste Bogen der Dachkonstruktion platziert und mit Stahlbolzen fest verankert wird. Diese Bögen bilden eine kuppelförmige Konstruktion, auf der später Luftkissen angebracht werden. Das Mangrovengebiet wird mit dieser Kuppel von der Außenwelt abgeschirmt.

Kuppel

In diesem dritten Video ist die Bogenkonstruktion bereits zur Hälfte fertig, wie auf den von oben aufgenommenen Bildern gut zu erkennen ist. Unten warten die restlichen, meterlangen Bögen darauf, eingesetzt und montiert zu werden. Jeder dieser Bögen ist einzigartig: Wegen der eigenwilligen Form der Konstruktion sind keine zwei Bögen identisch. Die Fertigung der Bögen war deshalb ein zeitintensiver Prozess.

Graben und filtern

In diesem Video sehen wir nicht nur die erforderlichen Grabungsarbeiten, sondern auch die Installation von Trommelfiltern durch den Technischen Dienst. Diese Filter bilden ein Element des sogenannten Life Support Systems: die Filteranlage, die das Wasser der Mangrove in verschiedenen Phasen reinigt und über einen zweiten Reinigungsschritt wieder in das System zurückpumpt. Das gesamte Life Support System ist in einem separaten Gebäude außerhalb der Kuppelkonstruktion untergebracht. So werden die Tiere unter der Kuppel durch die Erschütterungen und den Lärm, den der Filterprozess verursacht, nicht gestört. Schließlich sehen wir, dass die Bogenkonstruktion für das Dach schon fast fertig ist. Die Kuppelform ist jetzt deutlich zu erkennen!

Ankunft der neuen Seekuh

In diesem Video sehen wir die frühmorgendliche Ankunft der neuen Seekuh aus dem Odense Zoo (Dänemark). Diese junge Seekuh wird vorläufig bei den beiden anderen Seekühen im Bush untergebracht, wo sich das Tier in Ruhe an seine Artgenossen und die neue Umgebung gewöhnen kann. Sobald das Seekuhbecken in der Mangrove fertig ist, werden alle drei Seekühe vom Bush in die Mangrove umziehen.

Lüftungs Schmetterling

Auf diesen Bildern sehen wir, wie die Lüftungsklappe am höchsten Punkt der Kuppelkonstruktion platziert und montiert wird. Diese Lüftungsklappe öffnet sich automatisch, wenn die Temperatur im Inneren für die Besucher zu hoch zu werden droht. Die Klappe öffnet sich nach außen und erinnert dabei an einen Schmetterling, der seine Flügel aufschlägt.  

Spezialfolie

In diesem Video wird eine Spezialfolie über die Dachkonstruktion gezogen. Wenn die Folie sicher befestigt ist, werden die Luftkissen aufgeblasen und auf diese Weise in ihre endgültige Form gebracht. Die Folie ist einerseits sehr stark und kann eine einen Meter dicke Schneeschicht tragen, lässt aber andererseits viel ultraviolettes Licht hindurch. Das ultraviolette Licht der Sonne ist für Pflanzen und Tiere lebenswichtig 

Große Scheibe

Die große Scheibe des Seekuhbeckens wird platziert! Diese Scheibe ist ganze 12 Meter lang und 1,80 Meter hoch. Sie bietet den Besuchern die Möglichkeit, die Seekühe unter Wasser zu betrachten, wo diese außergewöhnlichen Tiere in ihrem Element sind. Die Scheibe wurde speziell für Burgers’ Zoo in den USA angefertigt.

Recycling

Der Moment, in dem die Einrichtung der alten Mangrove abgerissen werden kann, ist gekommen. Die Mangrovenpflanzen werden fast ausnahmslos in der neuen Mangrove angesiedelt. Schon im September 2016 sind alle tierischen Bewohner der alten Mangrove in andere Tiergärten oder andere Teile unseres Zoos umgezogen. Das Gebäude der alten Mangrove bekommt als Toilettenhaus eine neue Funktion.

Spritzbeton

Im letzten Video über die Bauarbeiten der neuen Mangrove sehen wir, wie die Becken mithilfe von Spritzbeton ausgestaltet werden. Zudem verfolgen wir die Verlegung der Leitungen, die das Life Support System (die Filteranlagen) künftig mit der Mangrove verbinden wird. Nach dem Auftragen des Spritzbetons werden zahlreiche Details gestaltet, um dem Ganzen ein lebensechtes Aussehen zu verleihen: Furchen, Risse, Ein- und Ausbuchtungen werden zu einem sehr natürlich aussehenden Relief modelliert.  

Verfolgen Sie den Bau der Mangrove

Frank Simon Geschrieben von: Frank Simon Abteilungsleiter Bau/Technik
16.05.2017

Siehe auch:

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement