Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

Die größte Indoor Mangrove der Welt

TU Delft schenkt Mangroven-Pflanzen

TU Delft schenkt Mangroven-Pflanzen

Im Botanischen Garten der Technischen Universität Delft gab es einige Mangroven. Diese Pflanzen wurden seinerzeit erworben, um in wissenschaftlichen Studien die Wellenbrechung von Mangroven zu erforschen. Mangroven bilden einen natürlichen Puffer zwischen Land und Meer und schützen Küstenregionen vor Abtragung und den Auswirkungen tropischer Stürme. Die Studie wurde schließlich nicht durchgeführt, und aus diesem Grund hat die TU Delft dem Tierpark Burgers' Zoo einige Mangroven-Bäume für unser neues Projekt geschenkt. Es handelt sich um Rhizophoras (mit den bekannten Stelzwurzeln) sowie um einige Avicennias, die zu einem früheren Zeitpunkt geschenkt wurden. Wir sind sehr zufrieden mit diesem Neuerwerb, denn vor allem große Mangroven-Pflanzen sind schwer zu bekommen. In der alten Mangroven-Halle haben wir den ehemaligen Teich, in dem unter anderem die Borneo-Flussschildkröte ihren Lebensraum hatte, mit Sand gefüllt und in einen neuen, kleinen Teich umgewandelt. Dort stehen die Neuerwerbungen jetzt in Töpfen. Da die Mangroven-Pflanzen zusammen stehen, müssen wir nur ein Salzwassersystem schaffen, das täglich kontrolliert werden muss. Die Mangroven aus Delft erhalten demnächst einen wichtigen Platz in dem Ökosystem, das wir gerade bauen. 

Stef van Campen Geschrieben von: Stef van Campen Zoo-Architekt
18.10.2016

Siehe auch: