Oranger Brillenlangur kurz vor WM geboren!
Terug

Oranger Brillenlangur kurz vor WM geboren!

Mittwoch, 11 Juni 2014

Zwei Tage bevor die niederländische Nationalmannschaft die WM in Brasilien startete, wurde im Königlichen Burgers’ Zoo ein orangefarbener Brillenlangur geboren. Das Junge trinkt gut und hält sich auch schon ganz ordentlich an der Mutter fest. Der Arnheimer Tierpark ist Zuchtbuchhalter für diese Affenart für ganz Europa. Wegen der spezifischen Diät und des außergewöhnlichen Magen-Darm-Trakts lässt sich diese Tierart schwierig halten. Außer in Burgers’ Zoo gibt es nur fünf andere Zoologische Gärten in Europa, in denen Brillenlanguren leben. In den Niederlanden ist diese Affenart nur im Arnheimer Tierpark zu sehen

Orange Signalfarbe

Wenn Brillenlangurenjunge geboren werden, sind sie knallorange. Schon mit einem Monat beginnt ihr Fell etwas dunkler zu werden, mit sechs Monaten wechseln sie die Farbe. Zur gleichen Zeit nimmt die Anziehungskraft der Kleinen für nicht verwandte Weibchen ab.

Aussergewöhnlicher Magen-Darm-Trakt

In der Natur fressen Brillenlanguren bis zu zwei Kilogramm je Tier pro Tag, davon etwa 60% (junge und reife) Blätter und daneben vor allem unreife Früchte, Blüten und Nektar. Languren sind in Zoos schwieriger zu ernähren als die meisten anderen Affen. Sie brauchen eine zuckerarme, aber sehr ballaststoffreiche Diät. Zuviel süße Früchte würden das Gleichgewicht ihrer Magenflora stören! Neben besonderen Affenbrocken für Blätter fressende Affen bekommen sie in Burgers’ Zoo auch Gemüse, frische Blätter und im Winter ab und zu eine Leckerei aus dem Bush.

Brillangoer Klein

Besucher können die Mutter und ihr Junges bereits gut sehen. Dieses Foto wurde von einem Besucherplatz aus gemacht.

Kommentare


Mehr News


Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Mittwoch, 05 Dezember 2018

 Der dreißig Jahre alte Regenwald verbirgt vor dem durchschnittlichen Besucher zahlreiche grüne Geheimnisse. Einer der weniger bekannten grünen Fakten ist beispielsweise, dass die Bepflanzung dieses Regenwaldes in drei Welten aufgeteilt ist: Südamerika, Afrika und Südostasien. Aber diese Tatsache würde man nicht als großes Geheimnis bezeichnen.

Lesen Sie mehr
Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Donnerstag, 29 November 2018

Sehnsüchtig warten die Biologen und Tierpfleger des Königlichen Burgers’ Zoos auf das Eintreffen eines Malaienbären-Männchens, das für Freitag, den 30. November 2018, geplant ist. Alle Hoffnungen ruhen auf dem Männchen aus dem Tierpark von Edinburg (Schottland) und den beiden Arnheimer Bärinnen: Sie sollen gemeinsam den ersehnten Nachwuchs für das europäische Zuchtprogramm hervorbringen.

Lesen Sie mehr
Kein Idiot, der Kreosot

Kein Idiot, der Kreosot

Mittwoch, 28 November 2018

Bestimmte Umweltbedingungen, die in natürlichen Lebensräumen herrschen, werden in den Öko-Displays von Burgers’ Zoo naturgetreu nachgeahmt. So fällt in Burgers’ Desert beispielsweise monatelang kein Regen – genau wie in der amerikanischen Wüste. Wenn im April dann plötzlich heftige Niederschläge einsetzen, löst das bei vielen Pflanzen bestimmte Reaktionen aus.

 

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement