Großer Moment für kleine Raubkatzen
Terug

Großer Moment für kleine Raubkatzen

Montag, 19 Dezember 2016
Großer Moment für kleine Raubkatzen

Sie sind ziemlich neugierig und mit ihren 14 Wochen alt genug für die erste große Erkundungstour: Die Geparden-Sechslinge im Burgers‘ Zoo. Die erste Zeit nach der Geburt haben die vier Weibchen und zwei Männchen in aller Ruhe hinter den Kulissen verbracht. Doch unter den wachsamen Augen ihrer Mutter dürfen sie ab heute in das Außengehege der Burgers‘ Safari, das auch für die Besucher einsehbar ist.

 

 

 

 

Besten gewappnet

Besten gewappnet

Auf ihre ersten Schritte in der Öffentlichkeit wurden die sechs Welpen gut vorbereitet. Im Oktober und November hat ein Tierarzt sie zweimal entwurmt sowie gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft. Jetzt sind die Jungtiere gegen die Würmer und Krankheiten geschützt. Die Tierpfleger haben von jedem Gepard individuelle Fotos gemacht, um die Geschwister voneinander unterscheiden zu können. Außerdem wurden Haarproben für DNA-Untersuchungen entnommen. In etwa zwei Jahren werden die Tiere im Zuge des Europäischen Zuchtprogramms in andere europäische Zoos vermittelt.

Der zweite Sechslingswurf

Der zweite Sechslingswurf

Die Geschwister sind nach 2014 bereits der zweite Sechslingswurf der Gepardenmutter. Ihre große Kinderschar grenzt an ein Wunder: Nur fünf Prozent aller Gepardengeburten in europäischen Zoos sind Sechslingsgeburten. Für gewöhnlich bekommen Geparden in einem Wurf zwei bis fünf Jungtiere.

Kommentare


Mehr News


Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Mittwoch, 05 Dezember 2018

 Der dreißig Jahre alte Regenwald verbirgt vor dem durchschnittlichen Besucher zahlreiche grüne Geheimnisse. Einer der weniger bekannten grünen Fakten ist beispielsweise, dass die Bepflanzung dieses Regenwaldes in drei Welten aufgeteilt ist: Südamerika, Afrika und Südostasien. Aber diese Tatsache würde man nicht als großes Geheimnis bezeichnen.

Lesen Sie mehr
Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Donnerstag, 29 November 2018

Sehnsüchtig warten die Biologen und Tierpfleger des Königlichen Burgers’ Zoos auf das Eintreffen eines Malaienbären-Männchens, das für Freitag, den 30. November 2018, geplant ist. Alle Hoffnungen ruhen auf dem Männchen aus dem Tierpark von Edinburg (Schottland) und den beiden Arnheimer Bärinnen: Sie sollen gemeinsam den ersehnten Nachwuchs für das europäische Zuchtprogramm hervorbringen.

Lesen Sie mehr
Kein Idiot, der Kreosot

Kein Idiot, der Kreosot

Mittwoch, 28 November 2018

Bestimmte Umweltbedingungen, die in natürlichen Lebensräumen herrschen, werden in den Öko-Displays von Burgers’ Zoo naturgetreu nachgeahmt. So fällt in Burgers’ Desert beispielsweise monatelang kein Regen – genau wie in der amerikanischen Wüste. Wenn im April dann plötzlich heftige Niederschläge einsetzen, löst das bei vielen Pflanzen bestimmte Reaktionen aus.

 

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement