Europas erfolgreichster Erdferkel-Züchter erreicht wichtigen Meilenstein
Terug

Europas erfolgreichster Erdferkel-Züchter erreicht wichtigen Meilenstein

Dienstag, 30 Januar 2018
Europas erfolgreichster Erdferkel-Züchter erreicht wichtigen Meilenstein

Am Donnerstag, den 1. Februar 2018 erreicht der Königliche Burgers’ Zoo einen wichtigen Meilenstein: Das jüngste Erdferkel in dem Arnheimer Tierpark wird an diesem Tag ein Jahr alt. Es verdankt diesen Geburtstag der besonderen Fürsorge und Betreuung der Tierpfleger in der kritischen Zeit direkt nach der Geburt. Sie haben das Neugeborene in seinen ersten Lebenswochen rund um die Uhr intensiv versorgt und nachts zeitweise sogar mit nach Hause genommen, um es mit der Flasche zu füttern. Als europäischer Stammbuchhalter für Erdferkel und erfolgreichster Züchter dieser Tierart verfügt der Arnheimer Zoo über viel Know-how und jahrelange Erfahrung, die den Zuchtergebnissen zugutekommen.

Besondere Herausforderungen bei neugeborenen Erdferkeln

Moderne Tierparks möchten der Natur so weit wie möglich ihren Lauf lassen und so wenig wie möglich eingreifen, wenn es nicht unumgänglich ist. Bei Erdferkeln brauchen Mutter und Kind jedoch oft zu Anfang etwas Unterstützung. Erdferkel sind ziemlich schwerfällig und grob, und das gilt auch für ihren Umgang mit frisch geborenem Nachwuchs. Nicht selten sterben Erdferkelbabys, weil sich die nichts ahnende Mutter im Tiefschlaf mit ihrem ganzen Gewicht auf ihr Junges legt. Darüber hinaus ist die Aufnahme der Muttermilch für das Neugeborene Schwerstarbeit, da die Milch meistens erst nach einer Weile einschießt. Diese Anstrengung und das Ausbleiben der Muttermilch können das Jungtier in seinen ersten Lebenstagen stark schwächen.

Aardvarken Fto Christiaan Luttenberg (9)knip

Zusätzliche Fürsorge ist häufig (über-)lebenswichtig

Aufgrund der jahrelangen Erfahrung mit dieser Tierart betreuen die Arnheimer Tierpfleger ein neugeborenes Erdferkel in den ersten Wochen rund um die Uhr. Tagsüber wird das Junge in regelmäßigen Abständen an die Zitzen der Mutter angelegt. Vorher und hinterher wird es gewogen, damit sich exakt feststellen lässt, ob und wie viel das Junge getrunken hat. Um innere Blutungen zu verhindern, die zum Tode führen könnten, wenn die Mutter sich auf ihr Junges legt, nehmen die Tierpfleger das Junge in der ersten Zeit vorsorglich über Nacht mit nach Hause. Sie geben dem kleinen Erdferkel auch nachts mehrmals die Flasche, bis es stark genug ist, selbstständig bei der Mutter zu trinken und in Burgers’ Zoo zu übernachten. Junge Erdferkel sind ziemlich eigensinnig und müssen schon vom ersten Tag an an die Flasche gewöhnt werden. Sobald sie etwas kräftiger sind, verweigern sie jedoch die Flasche.

Aardvarken Fto Christiaan Luttenberg (72)knip

Europas erfolgreichster Erdferkel-Züchter

In ganz Europa leben nur 52 Erdferkel, von denen nicht weniger als 18 in Burgers’ Zoo geboren wurden. Die in Arnheim geborenen Tiere machen folglich 35 Prozent der europäischen Erdferkelpopulation aus. Nur 22 europäische Tierparks halten diese außergewöhnliche Tierart. In Arnheim leben derzeit fünf Erdferkel: vier Weibchen und ein Männchen. Es ist nicht leicht, Erdferkel zu halten: Sie stellen hohe Anforderungen an ihr Lebensumfeld und sind, was ihren Speiseplan betrifft, sehr wählerisch. In der Natur fressen sie jeden Tag Zehntausende Ameisen und Termiten.

Kommentare


Mehr News


Bronze haben wir in der Tasche! Schaffen wir sogar Gold?

Bronze haben wir in der Tasche! Schaffen wir sogar Gold?

Samstag, 22 September 2018

In der ZieZoo-Ausgabe vom vergangenen Februar haben Sie bereits von der neuen Naturschutzkampagne des Verbands „European Association of Zoos and Aquaria“ (EAZA) erfahren: von der Silent Forest Campaign. Diese Kampagne verfolgt das Ziel, darauf aufmerksam zu machen, dass sich die Singvogelpopulationen in südostasiatischen Wäldern in einer beispiellosen Krise befinden.

Lesen Sie mehr
Vuthy Chuon: Retter des kambodschanischen Malaienbärs

Vuthy Chuon: Retter des kambodschanischen Malaienbärs

Freitag, 14 September 2018

Jeder weiß, dass es nicht immer einfach ist, Kinder großzuziehen. Kaum vorstellbar, wie es ist, wenn man gleich mehrere Babys, manchmal drei oder vier auf einmal, versorgen muss. Und diese Babys haben auch noch messerscharfe Zähne und Klauen. Willkommen im Leben von Vuthy Chuon, Manager des Programms „Free the Bears“ in Kambodscha.

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement