Shaila bezieht neues Zuhause in Heidelberg
Terug

Shaila bezieht neues Zuhause in Heidelberg

Dienstag, 10 März 2015

An diesem Dienstagmorgen hat sich Shaila aus dem Königlichen Burgers´ Zoo in Arnheim auf den Weg nach Baden-Württemberg gemacht. Das Ziel der achtjährigen Gorilladame: Das Affenrevier im Zoo Heidelberg. Dank ausgiebigem Training in den vergangenen Wochen und Tagen ist sie heute ganz ohne Betäubung in ihre Transportbox gestiegen – Ruhe, einige Leckerbissen und gutes Zureden reichten zur Freude der Tierpfleger tatsächlich aus. Shaila verlässt eine Gruppe von derzeit fünf erwachsenen Weibchen und sieben Jungtieren, die im Burgers´ Zoo von einem erwachsenen Westlichen Flachlandgorilla angeführt werden.

Gorilladame geht auf Reisen

Shaila erblickte Weihnachten 2006 das Licht der Welt. Sie hat jetzt ein Alter erreicht, in dem sie ihre Gruppe auch in der freien Natur verlassen würde. Aufgrund des Risikos, von ihrem Vater Bauwi befruchtet zu werden, erhielt die junge Dame in Arnheim für einige Zeit ein empfängnisverhütendes Mittel. Das Implantat wird in Heidelberg entfernt, sobald sich Shaila dort eingewöhnt hat. Dabei unterstützt sie ihr vertrauter Tierpfleger Maurice Spikker-Hogenkamp aus Arnheim, der heute mit nach Heidelberg reist. 

Ernsthafte Bedrohung

Westliche Flachlandgorillas sind vom Aussterben bedroht. Der Verlust ihres natürlichen Lebensbereiches durch Entwaldung fordert einen hohen Tribut. Ebenso wie die Jagd auf die Menschenaffen, deren Fleisch als „bushmeat“ verkauft wird. Auch Ebola hat unter den freilebenden Gorillas viele Opfer gefordert – was zeigt, wie eng die Affen mit den Menschen verwandt sind. In den europäischen Tierparks, die der EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) angeschlossen sind, wird seit vielen Jahren ein europäisches Zuchtprogramm für Westliche Flachlandgorillas betrieben. Seit langem unterstützt auch der Burgers´ Zoo in Arnheim das Programm.

Kommentare


Mehr News


Inkas in Belize?

Inkas in Belize?

Samstag, 17 Februar 2018

Im Norden von Belize lebt einen wunderschönen Vogel er seinen Namen einer amerikanischen Kultur verdankt: der Inkahäher! 

 

 

Lesen Sie mehr
Die Mangrove nach 100 Tagen: ein Update

Die Mangrove nach 100 Tagen: ein Update

Freitag, 09 Februar 2018

Inzwischen besteht unser jüngstes Ökodisplay, Burgers’ Mangrove, schon seit über 100 Tagen. Wir schauen zurück und voraus: Wie hat sich die Mangrove seit ihrer Eröffnung entwickelt, was war bemerkenswert, wie sieht die Zukunft aus und wovon träumen wir noch? 

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement