Von Arnheim aus nach ganz Europa
Terug

Von Arnheim aus nach ganz Europa

Montag, 22 Februar 2016
Von Arnheim aus nach ganz Europa

Im Geparden-Gehege des Burgers´ Zoo gab es zwischen Oktober 2013 und Mai 2014 viel Grund zur Freude: Innerhalb von nur acht Monaten erblickten zunächst Drillinge und dann Sechslinge das Licht der Welt. Alle Jungtiere wurden von ihren Müttern ohne Hilfe der Tierpfleger großgezogen. Inzwischen sind sie alt genug, um im Rahmen des Europäischen Erhaltungs­zuchtprogramms in andere Tierparks umzuziehen. Nachdem die Geparden-Drillinge den Burgers´ Zoo schon 2015 verließen, machen sich heute die ersten beiden Jungen der Sechslinge auf den Weg nach Thoiry in Frankreich.

Raus aus der Kinderstube

Die beiden Weibchen der Arnheimer Drillinge wurden in den Colchester Zoo nach England und nach Montpellier in Frankreich vermittelt. Ihr Bruder zog nach Kronberg in Deutschland. Die Geparden-Sechslinge setzen sich aus drei Weibchen und drei Männchen zusammen. Zwei der Männchen treten heute den Weg ins französische Thoiry an. Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm des Zooverbands EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) verfolgt das Ziel, für bestimmte bedrohte Tierarten einen optimalen Genpool aufrechtzuerhalten. Koordinatoren führen Zuchtbücher und sprechen Empfehlungen zu Verpaarungen einzelner Tiere aus. Für die Koordination der Geparde ist ein Kurator aus dem niederländischen Safaripark Beekse Bergen in Hilvarenbeek zuständig. 

Kostenloser „Umzug“

Der Burgers´Zoo gibt die Geparden kostenlos an befreundete Tierparks in ganz Europa ab. Die Zoos kommen nur für die Transportkosten auf. Bewusst sollen die Geparden nicht mit einem bestimmten Preis in Verbindung gebracht werden, um für Tierhändler mit zweifelhaften Absichten keine Anreize zu schaffen. 

Kommentare


Mehr News


Von Nasenmännchen und Erdbären

Von Nasenmännchen und Erdbären

Donnerstag, 21 Juni 2018

Man könnte sie fast verwechseln. In der Säugetierabteilung von Burgers’ Zoo leben in der Nähe des Spielplatzes zwei kleine Raubtierarten. Beide haben ein braunes Fell und hier und da dunkle Querstreifen. Beide sind tagaktiv, intelligent und zeigen ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Beide Arten sind zudem wegen ihrer emsigen Geschäftigkeit bei den Besuchern sehr beliebt. Und beide Arten erfreuen uns diesen Sommer mit Nachwuchs! Dieser Artikel vermittelt einen Überblick über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Sozialverhalten der beiden kleinen Raubtiere: den Nasenbären und den Erdmännchen!

 

Lesen Sie mehr
Marianne Bruurmijn: “ der Ocean ist Wirklich sehr schön gestaltet

Marianne Bruurmijn: “ der Ocean ist Wirklich sehr schön gestaltet"

Freitag, 15 Juni 2018

Marianne Bruurmijn (62) aus Ede hat im September 2013 im Burgers‘ Zoo zunächst mit einer Ausbildung zur Aktivitäten-Betreuerin begonnen und anschließend einen Kurs als Zooführerin absolviert. Sie liebt es, Neues zu lernen, und besucht als „Expertin in der Klasse“ regelmäßig Grundschulen, um vom Burgers’ Zoo zu erzählen. 

Lesen Sie mehr
Binturongs in Burgers’ Rimba

Binturongs in Burgers’ Rimba

Donnerstag, 07 Juni 2018

Bevor Burgers’ Rimba Eröffnung feierte, waren wir auf der Suche nach Tieren, die wir zusammen mit den Malaienbären halten konnten. Schnell kamen wir auf den Binturong .

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement