Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

Weltpremiere in Burgers' Ocean: Erfolgreiche Anwendung von Empfängnisverhütung bei Fischen
Terug

Weltpremiere in Burgers' Ocean: Erfolgreiche Anwendung von Empfängnisverhütung bei Fischen

Montag, 17 Dezember 2018
Weltpremiere in Burgers' Ocean: Erfolgreiche Anwendung von Empfängnisverhütung bei Fischen

Biologe Max Janse und Veterinärarzt Henk Luten vom Königlichen Burgers’ Zoo in Arnheim konnten zum weltweit ersten Mal erfolgreich Empfängnisverhütung bei einer Fischart anwenden. Die renommierte Fachzeitschrift publiziert am Montag, den 17. Dezember 2018, einen Artikel über diese bemerkenswerte Weltpremiere, die bahnbrechende Folgen für internationale Fischzuchtprogramme haben wird. 

Luxusproblem in Arnheim

Internationale Zuchtprogramme für Hai- und Rochenarten dienen dem Zweck, genetisch gesunde Aquariumpopulationen aufrecht zu erhalten, sodass keine Tiere mehr aus der freien Wildbahn gefangen werden müssen. Bei geschützten Arten ist es zudem in Zukunft unter Umständen möglich, Tiere wieder auszuwildern. In Bezug auf den gefleckten Adlerrochen der Art Aetobatus ocellatus – der Burgers’ Zoo hat das weltweit größte Zuchtprogramm für diese Art – entstand ein Luxusproblem. Bei zwei sehr erfolgreichen Zucht-Weibchen drohte die übermäßige Weitergabe ihres genetischen Materials in der europäischen Adlerrochenpopulation. 

Empfängnisverhütung bei Fischen

Eines der erwachsenen Weibchen wurde erfolgreich in ein anderes europäisches Besucheraquarium mit Adlerrochen umgesiedelt. Beim anderen Weibchen konnte zum weltweit ersten Mal erfolgreich Empfängnisverhütung angewendet werden. Dazu wurde ein Stäbchen zur Empfängnisverhütung in die linke Brustflosse implantiert. In der wissenschaftlichen Literatur findet sich bisher nur ein anderer erfolgloser Versuch, bei dem ein Verhütungsstäbchen bei zwei weiblichen Süßwasserstechrochen der Art Potamotrygon falkneri implantiert wurde. Eines der Weibchen bekam dennoch auch mit dem Stäbchen weiterhin Nachwuchs.

Bahnbrechende Arbeit

Bei vielen Säugetierarten funktioniert die Empfängnisverhütung bereits seit Jahren mit Hilfe der Implantation eines Verhütungsstäbchens. Bei einer Fischart kam diese Methode jetzt erstmals erfolgreich zur Anwendung. Dieser Durchbruch wird weitreichende Folgen für die europäischen Zuchtprogramme verschiedener Fischarten haben und dank der zusätzlichen Möglichkeit zur Populationssteuerung können die Programme in Zukunft noch zielgerichteter gemanagt werden.

Kommentare


Mehr News


Malaienbären vollbringen wunder

Malaienbären vollbringen wunder

Donnerstag, 16 Mai 2019

Die Ankunft eines Malaienbären-Männchens aus Schottland führte zum ersten Mal in der Geschichte der Niederlande zur Geburt eines Malaienbären – und das gleich doppelt.

Lesen Sie mehr
Viva Victoria!

Viva Victoria!

Freitag, 10 Mai 2019

Wie die echte Sonora-Wüste besteht auch das Ökodisplay Desert aus verschiedenen charakteristischen Bereichen: Neben einer Sandfläche, Felsen und einem Wald aus Riesenkakteen (Saguaros) findet sich dort auch ein Hang mit Steinen. Wer genauer hinschaut, entdeckt dort Pflanzen, die Ähnlichkeiten mit Artischocken aufweisen.

Lesen Sie mehr