Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

Rundschwanzseekuh gestorben
Terug

Rundschwanzseekuh gestorben

Freitag, 27 Juli 2018
Rundschwanzseekuh gestorben

Leider ist am Vormittag des Freitag, 27. Juli eine der drei Rundschwanzeekühe des Burgers‘ Zoos überraschend gestorben. Obwohl diese Säugetiere dafür bekannt sind, lange Zeit unter Wasser bleiben zu können, blieb das betreffende Tier wohl auffällig lange auf dem Boden des Beckens liegen und gab kein Lebenszeichen mehr von sich. Die Tierpfleger guckten nach und entdeckten, dass die Seekuh gestorben war. Es ging ist ein 30-jähriges Weibchen. Seekühe können bis zu 50 Jahre alt werden.

Damit die Tierpfleger und der Tierarzt das tote Tier in Ruhe aus dem Becken holen und danach an Land einer näheren Inspektion unterziehen konnten, wurden die anwesenden Besucher aufgefordert, die Mangrovehalle zu verlassen. Burgers‘ Mangrove war dann zwei Stunden lang für die Öffentlichkeit geschlossen.

Die Überreste der Seekuh sind an die Tiermedizinische Universität von Utrecht geschickt. Dort wird eine Sektion durchgeführt werden, um herauszufinden, was die Todesursache war. An allen im Burgers‘ Zoo gestorbenen Tieren wird eine tiermedizinische Untersuchung durchgeführt, es sei denn, die Todesursache steht auch ohne Sektion unumstößlich fest. Stellen die Tierärzte an der Uni zum Beispiel eine ansteckende Infektionskrankheit fest, können die Artgenossen eines Tieres rechtzeitig entsprechend behandelt werden. Die gestorbene Seekuh zeigte vor ihrem plötzlichem Tod allerdings keinerlei Anzeichen von Krankheit.

Nach dem Tod dieses 30-jährigen Weibchens lebt derzeit noch eine Pärchen dieser friedlichen Unterwassergraser im Seekuhbecken von Burgers' Mangrove.

Kommentare


Mehr News


Hakenförmige Haare

Hakenförmige Haare

Donnerstag, 26 September 2019

Wenn man dem Abenteuerpfad in Burgers’ Bush folgt, sind die kleinen Blüten der westafrikanischen Pflanze Aneilema aequinoctiale nicht sofort zu erkennen. Zugegeben, die mehrjährige krautige Pflanze ist neu in der Sammlung und fällt zwischen all dem Grün nicht sofort auf. 

Lesen Sie mehr
Fast vierzig Jahre lang „bildprägend“

Fast vierzig Jahre lang „bildprägend“

Freitag, 20 September 2019

Wer den Zoo regelmäßig besucht, dem ist ihr Anblick ebenso vertraut wie die Brillenpinguine am Haupteingang: freundlich lächelnde Fotografen von Candid Foto, die unsere Gäste mit ihrer Kamera festhalten. Leider geht diese jahrelange Tradition nun ihrem Ende entgegen. 

Lesen Sie mehr
Burgers' Zoo organisiert

Burgers' Zoo organisiert "Safari Bricks im Zoo"

Freitag, 13 September 2019

40 lebensechte Tierfiguren, mehr als eine Million Legosteine und ein Team von 30 englischen Legofans, die wochenlang beschäftigt gewesen sind: Der Königliche Burgers’ Zoo präsentiert von Samstag, den 5. Oktober bis Sonntag, den 27. Oktober 2019, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr die Ausstellung „Safari Bricks im Zoo“.

Lesen Sie mehr