Kleines Nashorn trifft giraffen, zebras und antilopen
Terug

Kleines Nashorn trifft giraffen, zebras und antilopen

Sonntag, 17 August 2014
Kleines Nashorn trifft giraffen, zebras und antilopen

Am Mittwoch, den 23. Juli 2014 brachte das Breitmaulnashornweibchen Kwanzaa im Arnheimer Tierpark Königlicher Burgers’ Zoo gegen Ende des Tages ein Männchen zur Welt. Nach einer Hormonuntersuchung des Kots des schwangeren Nashorns wurde die Geburt erst einen Monat später erwartet. Das junge Breitmaulnashorn hat ein Geburtsgewicht von etwa 50 Kilogramm. Das Junge nimmt anderthalb bis zwei Kilo am Tag zu. Am Montag, den 18. August 2014 macht das neugeborene Nashorn zum ersten Mal Bekanntschaft mit den Giraffen, Zebras und Antilopen, die sich die weitflächige Savanne des Arnheimer Zoos mit den Breitmaulnashörnern teilen.

Wegen ihrer kostbaren Hörner, die vor allem in Asien auf dem Schwarzmarkt viel Geld bringen, sind Nashörner in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht. Von den noch fünf lebenden Nashornarten ist das Breitmaulnashorn am zahlreichsten, auch wenn die Zahl der Tiere wegen der zunehmenden Wildereiaktivitäten rapide abnimmt. Kürzlich gab die südafrikanische Regierung bekannt, dass sie 500 Breitmaulnashörner im Krüger-Nationalpark fangen und zum Schutz dieser Tierart anderweitig unterbringen will.

Innerhalb des Dachverbands europäischer Zoos gibt es ein Zuchtprogramm für Breitmaulnashörner. Jeder Zuwachs ist willkommen, denn trotz aller Anstrengungen werden in allen europäischen Zoos zusammen durchschnittlich nur ein Dutzend Nashörner pro Jahr geboren. Burgers’ Zoo ist es  im vergangenen Jahrzehnt gelungen, drei Breitmaulnashörner zu züchten.

Kommentare


Mehr News


Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Ich sehe was, was Du nicht siehst: Epiphyten

Mittwoch, 05 Dezember 2018

 Der dreißig Jahre alte Regenwald verbirgt vor dem durchschnittlichen Besucher zahlreiche grüne Geheimnisse. Einer der weniger bekannten grünen Fakten ist beispielsweise, dass die Bepflanzung dieses Regenwaldes in drei Welten aufgeteilt ist: Südamerika, Afrika und Südostasien. Aber diese Tatsache würde man nicht als großes Geheimnis bezeichnen.

Lesen Sie mehr
Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Schottischer bär soll Arnheimer bärinnen beziren

Donnerstag, 29 November 2018

Sehnsüchtig warten die Biologen und Tierpfleger des Königlichen Burgers’ Zoos auf das Eintreffen eines Malaienbären-Männchens, das für Freitag, den 30. November 2018, geplant ist. Alle Hoffnungen ruhen auf dem Männchen aus dem Tierpark von Edinburg (Schottland) und den beiden Arnheimer Bärinnen: Sie sollen gemeinsam den ersehnten Nachwuchs für das europäische Zuchtprogramm hervorbringen.

Lesen Sie mehr
Kein Idiot, der Kreosot

Kein Idiot, der Kreosot

Mittwoch, 28 November 2018

Bestimmte Umweltbedingungen, die in natürlichen Lebensräumen herrschen, werden in den Öko-Displays von Burgers’ Zoo naturgetreu nachgeahmt. So fällt in Burgers’ Desert beispielsweise monatelang kein Regen – genau wie in der amerikanischen Wüste. Wenn im April dann plötzlich heftige Niederschläge einsetzen, löst das bei vielen Pflanzen bestimmte Reaktionen aus.

 

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies für eine optimale Erfahrung auf dieser Seite.

in Ordnung Privacy statement