Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

Malaienbären vollbringen wunder
Terug

Malaienbären vollbringen wunder

Donnerstag, 16 Mai 2019
Malaienbären vollbringen wunder

Frohe Kunde aus dem Königlichen Burgers’ Zoo: In der Nacht vom 6. auf den 7. Mai 2019 sind in einem extra dafür entworfenen Nachwuchsgehege zwei Malaienbären geboren worden. Malaienbären kommen ebenso wie alle anderen Bärenarten nackt, blind und hilflos auf die Welt. Aus diesem Grund hat der Arnheimer Tierpark die ersten kritischen Tage abgewartet und die Mutter und das Zwillingspaar vollkommen in Ruhe gelassen. Die Geburt eines Malaienbären ist in europäischen Zoos sehr selten und eine großartige Nachricht für das Europäische Erhaltungszuchtprogramm. Für die Niederlande ist die Geburt eine absolute Premiere.

Eine europäische Herausforderung

Aus den Stammbuchdaten des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms für Malaienbären geht hervor, dass insgesamt 38 Tiere dieser Art in europäischen Tierparks leben, die zur EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) gehören. Es sind zwölf männliche und 26 weibliche Tiere. Das Durchschnittalter der Malaienbären-Population in Europa ist relativ hoch – mit einem deutlichen Überschuss an Weibchen. Bei vielen Tierarten verlaufen die Europäischen Erhaltungszuchtprogramme sehr erfolgreich, bei den Malaienbären ist dies jedoch leider nicht der Fall.

Stimulierende Wirkung auf den Hormonhaushalt

Am 30. November 2018 wurde ein Malaienbären-Männchen aus dem Zoo in Edinburgh (Schottland) nach Arnheim umgesiedelt, in der Hoffnung, dass seine Ankunft eine stimulierende Wirkung auf den Hormonhaushalt der beiden bereits in Arnheim lebenden Weibchen haben würde. Beide Weibchen waren im April 2008 aus dem Kölner Zoo in den Burgers’ Zoo gekommen. Das Männchen aus Schottland ist fünfzehneinhalb Jahre alt..

Eine schwierige Aufgabe erfolgreich gemeistert

Deutsche Experten des IZW in Berlin (Institut für Zoo- und Wildtierforschung) fanden bei eine Fruchtbarkeitsuntersuchung im Januar 2018 heraus, dass eines der beiden Weibchen unfruchtbar zu sein scheint. Bei dem anderen Weibchen läge die Chance auf eine erfolgreiche Trächtigkeit bei etwa 50 Prozent. Dabei spielt das Alter der beiden eine ausschlaggebende Rolle. Die Ankunft des virilen Männchens hat ihren Zweck jedoch nicht verfehlt: Nachdem die Tierpfleger bereits früh mehrere Paarungen beobachten konnten, wurden nach dreimonatiger Trächtigkeit in der Nacht vom 6. auf den 7. Mai 2019 tatsächlich zwei Junge geboren.

Kommentare


Mehr News


Ich sehe was, was du nicht siehst

Ich sehe was, was du nicht siehst

Montag, 15 Juli 2019

Dieses Mal stellen wir Ihnen Lebewesen im Burgers’ Ocean vor, die größtenteils gar nicht zu sehen sind. Dabei geht es um Tiere, die schon vor Hunderten Millionen Jahren auf der Erde lebten: die Foraminiferen, auch Kammerlinge genannt.

Lesen Sie mehr
Wachstum

Wachstum

Donnerstag, 27 Juni 2019

Seit 1989 unterstützt der Burgers’ Zoo ein Naturschutzgebiet im Nordosten von Belize.

Lesen Sie mehr
Platzende Borke

Platzende Borke

Montag, 17 Juni 2019

Die Insel Madagaskar, von der die Kattas und Mohrenmakis ursprünglich stammen, besitzt eine einzigartige Flora.

Lesen Sie mehr