Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

Schafft das junge Nashorn den Einbürgerungstest?
Terug

Schafft das junge Nashorn den Einbürgerungstest?

Freitag, 08 September 2017

Am Freitag, 8. September hat das vier Wochen alte Breitmaulnashorn Wiesje zum ersten Mal die Giraffen, Zebras und Antilopen getroffen – Tiere, die ebenso wie die Nashörner im Zoobereich Safari leben. Wie zu erwarten machte die anfängliche Vorsicht des jungen Weibchens schon bald der Neugier auf andere Tiere Platz. Die ersten Begegnungen fanden unter den wachsamen Augen ihrer zweitausend Kilo schweren Mutter Izala statt. 

Trotz jahrelanger Erfahrung mit der Einführung junger Nashörner müssen wir jedes Mal abwarten, wie das erste Kennenlernen mit den anderen Tieren in der Safari verläuft. 

LI9A10691

Einführung Schritt für Schritt

Schon wenige Tage nach der Geburt im sicheren Stall durfte das junge Nashorn mit seiner Mutter ins Freie. Zunächst sollte es nur auf dem Vorplatz, direkt vor der Stallanlage, einmal frische Luft schnappen. Schon bald folgte Schritt zwei: das Kennenlernen des großen Außengeheges hinter den Kulissen. Einige Zeit später ließen die Tierpfleger vorsichtig erst eins, dann zwei andere erwachsene Nashörner zu der Mutter und ihrem Jungen. Spannend war vor allem, wie die Mutter darauf reagieren würde, die ihr Neugeborenes natürlich schützen will. Als auch diese Situation vertraut war, wurden Mutter und Kind nach und nach an die ganze Nashorngruppe gewöhnt. Ausgenommen das erwachsene Männchen: Ihren Vater lernt Wiesje erst in einigen Monaten kennen. Bis dahin bleibt das Männchen in einem anderen Außengehege. Wie in der Natur führt das Nashornmännchen in Burgers’ Zoo die meiste Zeit ein Leben als Einzelgänger.

Vorgehensweise am D-Day

Am frühen Morgen legten die Tierpfleger an der üblichen Nashornfutterstelle Heuballen bereit. Anschließend ließen sie die Nashorngruppe nach draußen. Das junge Nashorn lief im Schutz der Gruppe Richtung Futterstelle. Mehr oder weniger gleichzeitig ließen die anderen Tierpfleger die Giraffen, Zebras und Antilopen auf die Ebene; sie stießen von der gegenüberliegenden Seite zu den Nashörnern. Sie näherten sich dem jungen Nashorn langsam, aber sicher, um ihren neuen Mitbewohner kennenzulernen. 

LI9A09681

Kommentare


Mehr News


Hakenförmige Haare

Hakenförmige Haare

Donnerstag, 26 September 2019

Wenn man dem Abenteuerpfad in Burgers’ Bush folgt, sind die kleinen Blüten der westafrikanischen Pflanze Aneilema aequinoctiale nicht sofort zu erkennen. Zugegeben, die mehrjährige krautige Pflanze ist neu in der Sammlung und fällt zwischen all dem Grün nicht sofort auf. 

Lesen Sie mehr
Fast vierzig Jahre lang „bildprägend“

Fast vierzig Jahre lang „bildprägend“

Freitag, 20 September 2019

Wer den Zoo regelmäßig besucht, dem ist ihr Anblick ebenso vertraut wie die Brillenpinguine am Haupteingang: freundlich lächelnde Fotografen von Candid Foto, die unsere Gäste mit ihrer Kamera festhalten. Leider geht diese jahrelange Tradition nun ihrem Ende entgegen. 

Lesen Sie mehr
Burgers' Zoo organisiert

Burgers' Zoo organisiert "Safari Bricks im Zoo"

Freitag, 13 September 2019

40 lebensechte Tierfiguren, mehr als eine Million Legosteine und ein Team von 30 englischen Legofans, die wochenlang beschäftigt gewesen sind: Der Königliche Burgers’ Zoo präsentiert von Samstag, den 5. Oktober bis Sonntag, den 27. Oktober 2019, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr die Ausstellung „Safari Bricks im Zoo“.

Lesen Sie mehr