Burgers' Rimba
Bindenwaran
Tiere

Bindenwaran

Varanus salvator

Platz im Tierreich

Der Bindenwaran ist ein Reptil und gehört zu den Echsen innerhalb der Echsen wiederum zur Familie der Warane. Andere Echsen im Burgers' Zoo sind zum Beispiel die Kronen- und Streifenbasilisken, die grünen Leguane, die Krustenechsen und die Anolen.

Eigenschaften der Bindenwaran

Besonderes Verhalten

Besonderes Verhalten

Wie Schlangen haben auch Warane eine gespaltene Zunge und ein Jacobson-Organ im Gaumen. Dies ermöglicht es ihnen, „stereo“ zu riechen und so Beute zu entdecken. Daher werden Sie oft einen Bindenwaran sehen, der „züngelt“. Wenn ein Beutetier entdeckt ist, macht sich der Waran auf eine schnelle Verfolgungsjagd.

Wussten Sie das schon über Bindenwarane?

  • Der Bindenwaran ist eine der größten Echsen der Welt. Es gibt sogar Bindenwarane, die 3 Meter lang und 75 Kilo schwer geworden sind, aber das ist eher die Ausnahme als die Regel.
  • Fühlt sich ein Waran bedroht, kann er mit seinem Schwanz oder scharfen Zähnen und Krallen zuschlagen.
  • Bindenwarane leben semi-aquatisch, also teils an Land, teils im Wasser. Sie können gut klettern und große Entfernungen schwimmen.
Über die Fortpflanzung

Über die Fortpflanzung

Bindenwarane vergraben ihre Eier gerne in Termitenhügeln und Bruthügeln von Großfußhühnern, weil dort ein optimales Brutklima für die Eier herrscht. Unter diesen guten Bedingungen schlüpfen mehr Eier, als wenn der Waran die Eier einfach in den Boden gräbt.

Eins mit der Natur

Eins mit der Natur

Als Fleisch- und Aasfresser haben Bindenwarane ein breites Nahrungsspektrum. Sie fressen alles, wie Vögel, kleine Krokodile, Wasserschildkröten, Nagetiere, Fische und Eier. Aber sie ernähren sich auch von Aas und sogar an Speiseresten auf Müllhalden finden sie Geschmack. In vielen Gebieten sind Bindenwarane Kulturfolger, die sich nicht durch menschliche Aktivitäten vertreiben lassen.

Bedrohung und Schutz

Bedrohung und Schutz

Soweit bekannt, geht es den Bindenwaranen in freier Wildbahn gut. Genaue Zahlen sind nicht bekannt, aber der Waran kann sich gut an seine Umgebung anpassen. Die Art ist nicht gefährdet und es gibt kein spezielles Zuchtprogramm für sie in Zoos. Allerdings werden sie viel gejagt wegen ihrer Haut, die zu Leder verarbeitet wird. Obwohl die Art nicht als gefährdet gilt, ist der internationale Handel mit Lederprodukten ihrer Haut beschränkt.

Die Bindenwarane in der Rimba

Warane sind kaltblütige Tiere. Sie brauchen warme Temperaturen, um wirklich aktiv zu sein. Im niederländischen Klima ist draußen fast immer zu kalt für Warane. Deshalb bewohnt diese Art in Burgers‘ Rimba, ein geräumiges Terrarium wo immer 28 Grad herrschen.  

Im Burgers' Zoo stehen Fische und Ratten für Warane auf der Speisekarte. Das Futter wird vom Tierpfleger mit langer Zange gereicht.

Im Moment gibt es nur einen Bindenwaran in Burgers' Rimba, ein Weibchen. Da Echsen grundsätzlich einzelgängerisch und damit allein leben, stellt dies für das Tier wirklich kein Problem dar.

Treffen Sie die Bewohner von Burgers' Rimba