Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

Die fleißigen Arbeiterinnen aus Belize
Terug

Die fleißigen Arbeiterinnen aus Belize

Mittwoch, 19 April 2017
Die fleißigen Arbeiterinnen aus Belize

Wir unterhälten im Norden von Belize schon seit 28 Jahren ein großes Naturschutzgebiet mit tropischem Wald, Lagunen und Mangroven. In dieser Artikel stellen wir Ihnen wieder ein charakteristisches Tier aus Belize vor: die Blattschneiderameise. Blattschneiderameisen sind faszinierende Insekten – mit einem großen Einfluss auf das Ökosystem! 

Pilzgärten

Für fast 50 Ameisenarten, darunter alle Arten der Blattschneiderameise, sind Schimmelpilze das Hauptnahrungsmittel. Die Blattschneiderameisen, deren Völker meist über eine Million Tiere umfassen, schneiden mit ihren Kiefern Stücke von Pflanzenblättern ab und tragen sie in ihren Bau. Dort kultivieren sie in einem unterirdischen Gängesystem bestimmte Schimmelpilze, wobei fast jede Ameisenart eine eigene, spezifische Pilzart züchtet. Die Ameisen zerkauen das Pflanzenmaterial zu kleinen Kügelchen, die wiederum den Nährboden für die Pilze bilden. Der Schimmelpilz wird geerntet und dient als Nahrung für die Ameisenlarven und für diejenigen Ameisen, die ausschließlich im Bau leben. Die Außenarbeiterinnen, die draußen Blätter schneiden, nehmen dagegen auch frische Pflanzensäfte als Nahrung auf.

Einfluss

Da die winzigen Ameisen in gigantischen Anzahlen auftreten, haben sie einen erheblichen Einfluss auf das umgebende Ökosystem. Ihr Nest kann bis zu acht Meter tief in die Erde reichen und eine Fläche von mehr als fünfzig Quadratmetern einnehmen. Die Ameisen transportieren Blattstücke aus einem Radius von fast einem Kilometer in ihr Nest. Pro Jahr verarbeitet jede Kolonie mehr als sechs Tonnen Blätter! Die bevorzugten Pflanzenarten der Ameisen sind einem beträchtlichen Kahlfraß ausgesetzt. Davon profitieren allerdings andere Pflanzenarten. So erreicht in der Nähe eines Blattschneiderameisennests mehr Licht den Boden, sodass das Wachstum Licht liebender Pflanzen gefördert wird. Darüber hinaus stellen die Ameisenexkremente und die gezüchteten Schimmelpilze zugleich neue Nährstoffe dar, was sich positiv auf das Pflanzenwachstum auswirkt. Die kleinen Ameisen, die über „Ameisenautobahnen“ Blattstücke zum Nest transportieren, deren Gewicht das Zwölffache ihres eigenen Körpergewichts ausmachen kann, sind also nicht nur faszinierend (und rührend zu beobachten), sondern auch wichtige Akteure im Ökosystem!

Kommentare


Mehr News


Hakenförmige Haare

Hakenförmige Haare

Donnerstag, 26 September 2019

Wenn man dem Abenteuerpfad in Burgers’ Bush folgt, sind die kleinen Blüten der westafrikanischen Pflanze Aneilema aequinoctiale nicht sofort zu erkennen. Zugegeben, die mehrjährige krautige Pflanze ist neu in der Sammlung und fällt zwischen all dem Grün nicht sofort auf. 

Lesen Sie mehr
Fast vierzig Jahre lang „bildprägend“

Fast vierzig Jahre lang „bildprägend“

Freitag, 20 September 2019

Wer den Zoo regelmäßig besucht, dem ist ihr Anblick ebenso vertraut wie die Brillenpinguine am Haupteingang: freundlich lächelnde Fotografen von Candid Foto, die unsere Gäste mit ihrer Kamera festhalten. Leider geht diese jahrelange Tradition nun ihrem Ende entgegen. 

Lesen Sie mehr
Burgers' Zoo organisiert

Burgers' Zoo organisiert "Safari Bricks im Zoo"

Freitag, 13 September 2019

40 lebensechte Tierfiguren, mehr als eine Million Legosteine und ein Team von 30 englischen Legofans, die wochenlang beschäftigt gewesen sind: Der Königliche Burgers’ Zoo präsentiert von Samstag, den 5. Oktober bis Sonntag, den 27. Oktober 2019, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr die Ausstellung „Safari Bricks im Zoo“.

Lesen Sie mehr