Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

Der regulierte Regenwald
Terug

Der regulierte Regenwald

Donnerstag, 26 März 2020
Der regulierte Regenwald

Damit Tropenpflanzen in den Niederlanden überleben können, müssen ziemlich viele Maßnahmen getroffen werden. Neben Luft benötigen die Pflanzen insbesondere Sonnenlicht und Wasser in Mengen, die hier nicht im gleichen Ausmaß verfügbar sind wie dort, wo sie ursprünglich herkommen. Im „geschlossenen“ System von Burgers’ Bush werden die natürlichen Bedingungen so gut wie möglich nachempfunden. Erst im vergangenen Jahr wurde die Beregnungsanlage ausgebaut.

Bewässerung

Für die Bewässerung der Pflanzen nutzen wir das auf den Dächern von Burgers’ Bush und Desert aufgefangene Regenwasser. Wenn dieses nicht ausreicht, verwenden wir außerdem Grund- und Stadtwasser. Für die Bewässerung wird das Wasser auf 18 Grad Celsius erwärmt. Unter der Decke von Burgers’ Bush verläuft ein Rohrsystem, an dem alle paar Meter eine Düse angebracht ist. Durch Druckaufbau kommt das Wasser tropfenweise aus den Düsen. Innerhalb weniger Minuten entsteht so ein heftiger Regenschauer. Seit einigen Monaten verfügt jedes Rohr über ein eigenes Ventil, sodass die Dauer jedes einzelnen Schauers pro Standort reguliert werden kann.

Menge

Dank des ausgefeilten Beregnungssystems kann jeder Ort in Burgers’ Bush an jedem Abend für eine bestimmte vorab eingestellte Zeit mit Wasser versorgt werden. So werden die Pflanzen an den Rändern etwas länger bewässert. Der Abstand zum Dach ist am Rand geringer, sodass diese Pflanzen mehr direktes Sonnenlicht erhalten. Die höheren Temperaturen sorgen hier für mehr Wachstum und Verdampfung. Im Winter wird die Regendauer angepasst, denn dann bleiben die Fenster in Burgers’ Bush geschlossen. Die Luft in der Halle kann dann besonders viel Feuchtigkeit aufnehmen. Und weiterhin muss alles gut überprüft und reguliert werden.

Umkämpftes Licht

Das Dach besteht aus Luftkissen, die sich aus dreilagigen Folien zusammensetzen. Die Folie sorgt nicht nur für eine bessere Isolierung, sie ist auch transparenter als ein herkömmliches Glasdach. Das ist sehr praktisch, denn in den Wintermonaten sind die Tage in den Niederlanden viel kürzer als in den Tropen und es gibt zudem viel weniger Sonnenlicht.

Zurückschneiden der Pflanzen

Im Winter würde es für die Pflanzen der unteren Ebene viel zu dunkel werden. Daher werden ab Herbst in Burgers’ Bush die Baumkronen ausgedünnt. So wird ein horizontales Wachstum gefördert. Das geringere Blattvolumen sorgt in den unteren Ebenen für viel mehr Licht. Auch die Pflanzen in der unteren Ebene werden geschnitten. Aufgrund des so entstehenden größeren Lichtsaufkommens können die Pflanzen in Augenhöhe der Besucher wieder ausreichend neue Blätter bilden. Der Großteil des Schnittabfalls wird zerkleinert.

Pilze

Das zerkleinerte Pflanzenmaterial wird auf dem Boden von Burgers’ Bush verteilt. Der Boden ist das Reich vieler Pilze, Bakterien und Insekten. Sie stellen sicher, dass die verrottenden Reste des Regenwalds in Nährstoffe für die dort lebenden Pflanzen umgewandelt werden. Weil es in Burgers’ Bush mittlerweile feuchter ist als noch vor einigen Jahren, gedeihen Pilze immer besser. Neben dem 2013 entdeckten Tropenpilz Xylaria arbuscula wachsen nun auch andere tropische Pilze im größten überdachten Regenwald Europas.

Kommentare


Mehr News


Mütter mit verschiedenen Jungen

Mütter mit verschiedenen Jungen

Freitag, 05 Juni 2020

Insekten und Fische haben viel mehr Junge als Säugetiere oder Vögel: Hunderte, Tausende, Zehntausende, ja zum Teil sogar Millionen! Blattschneiderameisen und Bienen sind gute Beispiele. Die Königin ist die Einzige im ganzen Volk, die Nachwuchs bekommt. 

Lesen Sie mehr
Fürsorgliche Mütter

Fürsorgliche Mütter

Freitag, 22 Mai 2020

Die karibische Seekuh (Karibik-Manati) sorgt sehr lange für ein Junges: ganze zwei bis drei Jahre! Ein Seekuh-Kalb wird unter Wasser geboren, muss aber Luft atmen. Bis es richtig gut schwimmen kann, hilft ihm deshalb seine Mutter in den ersten Tagen, rechtzeitig an die Wasseroberfläche zu kommen. 

Lesen Sie mehr
Handliche Mütter

Handliche Mütter

Donnerstag, 21 Mai 2020

Sowohl Kaninchen als auch Spitzhörnchen lassen ihre Jungen an einem sicheren, geschützten Ort für längere Zeit allein, entweder in einer Erdhöhle oder in einem Nest in einem Baum. 

Lesen Sie mehr

Reservieren Sie Ihr Zeitfenster

Wir treffen in unserem Zoo verschiedene Maßnahmen, um den geforderten Abstand von anderthalb Metern garantieren zu können. Dazu zählt unter anderem die Begrenzung der Besucherzahlen. Damit wir die erlaubte Höchstzahl von Zoogästen kontrollieren können, müssen alle Besucher (auch Jahreskarteninhaber) im Voraus online ein Zeitfenster für den Einlass in den Zoo reservieren.