Ein Moment für eine bewusste Entscheidung...

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so benutzerfreundlich und persönlich wie möglich zu gestalten. Mithilfe dieser Cookies können wir unter anderem die Website analysieren, den Benutzerkomfort verbessern und Ihnen die relevantesten Informationen anzeigen. Da der Schutz Ihrer Daten im Internet wichtig ist, bitten wir Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um eine bewusste Entscheidung zu treffen. Lesen Sie, wie wir mit Datenschutz und Cookies umgehen.

„Silent Forest“-Kampagne – Vögel im Fokus
Terug

„Silent Forest“-Kampagne – Vögel im Fokus

Freitag, 17 Mai 2019
„Silent Forest“-Kampagne – Vögel im Fokus

Seit September 2017 engagieren sich europäische Zoos für gefährdete asiatische Singvogelarten. Ein großer Teil des Lebensraums der Vögel in Südostasien verschwindet durch Holzeinschlag, aber auch aufgrund des umfangreichen Vogelfangs in freier Wildbahn für den (meist lokalen) Haustierhandel stehen verschiedene Vogelarten kurz vor dem Aussterben. Um verschiedene Projekte vor Ort zu unterstützen, wurden bereits 150.000 Euro gesammelt.

Einheimische Vögel im Scheinwerferlicht

Birdlife International ist Partner der Kampagne „Silent Forest“. Die Arbeit dieser Organisation, der auch die Niederländische Vogelschutzorganisation angehört, ist uns sehr wichtig. Leider erreichen uns auch von der vordersten Front der niederländischen Biodiversität beunruhigende Berichte. Die Wiesenvögel in den Niederlanden haben es schwer, und auch die Zahlen verschiedener Singvogelpopulationen sinken. Manchmal können die Ursachen eindeutig identifiziert werden: Amseln zum Beispiel sind in der Zahl zurückgegangen, weil das für sie tödliche Usutu-Virus im Umlauf ist. Eine ergänzende – und weniger dramatische – Erklärung ist, dass aufgrund des Klimawandels weniger Amseln den Winter bei uns verbringen. Sie bleiben jetzt einfach in ihren nördlicher gelegenen Sommergebieten, wo die milderen Winter einen ganzjährigen Aufenthalt erlauben. Andererseits kommen wieder neue Vogelarten als Bewohner der Niederlande hinzu. Die südlicheren Arten, wie der Silberreiher, fühlen sich nun auch in den Niederlanden zu Hause. Kurz gesagt, auch die einheimische Vogelwelt ist sicherlich faszinierend. Deshalb wollen wir in diesen Maiferien neben den südostasiatischen Vögeln auch über (Sing-)Vögel in den Niederlanden informieren . Wir hoffen, dass wir viele Menschen für diese kleinen Sänger begeistern können.

Wildlife Witness: Auch Sie können etwas tun

Sehenswert ist übrigens auch das renovierte Haus auf der Terrasse des Ökodisplays Bush. Hier finden Sie nun nicht nur eine aktuelle Übersicht aller Tieren, die frei im Bush leben, sondern auch zahlreiche Informationstafeln zur „Silent Forest“-Kampagne. Als konkrete Handlungsperspektive wird die App „Wildlife Witness“ vorgestellt, mit der Sie auf Reisen verdächtige Situationen im Umfeld des illegalen Tierhandels einfach und sicher an die Organisation TRAFFIC, einen weiteren Kampagnenpartner, melden können. Komplexe Probleme erfordern eine gute Zusammenarbeit zwischen allerlei Organisationen und Behörden, und es ist schön zu sehen, wie viel gemeinsam für die gefährdeten Vögel getan wird!

Kommentare


Mehr News


Ich sehe was, was du nicht siehst

Ich sehe was, was du nicht siehst

Montag, 15 Juli 2019

Dieses Mal stellen wir Ihnen Lebewesen im Burgers’ Ocean vor, die größtenteils gar nicht zu sehen sind. Dabei geht es um Tiere, die schon vor Hunderten Millionen Jahren auf der Erde lebten: die Foraminiferen, auch Kammerlinge genannt.

Lesen Sie mehr
Wachstum

Wachstum

Donnerstag, 27 Juni 2019

Seit 1989 unterstützt der Burgers’ Zoo ein Naturschutzgebiet im Nordosten von Belize.

Lesen Sie mehr
Platzende Borke

Platzende Borke

Montag, 17 Juni 2019

Die Insel Madagaskar, von der die Kattas und Mohrenmakis ursprünglich stammen, besitzt eine einzigartige Flora.

Lesen Sie mehr